27. - 29. Juni: Überschreitung Rofangebirge

Um 11h marschierten wir bei der Bahnhaltestelle Münster-Wiesing los, kurz vor 12h versorgten wir uns im Ort Münster noch mit Trink- und Eßbarem. Und wo gehts hier rauf zur Bayreutherhütte?

Am Steinapfelweg gings an schönen Wasserfällen vorbei im Wald hoch

Nachdem der Wald sich lichtete, war die Bayreutherhütte schon zu sehen

Ankunft bei der Bayreutherhütte nach 2h15Std. Gehzeit

Abends auf der Hütte waren wir 8 mit dem Wirt alleine

Abendlicher Ausblick vor der Hütte Ri Norden

Am nächsten Morgen: Die 1. Sonnenstrahlen über Kufstein und dem Kaisergebirge brechen herein

Aufstieg zum Vorderen Sonnwendjoch

Über 2000 Hm: Wunderschöner Ausblick ins Zillertal

... und ins Inntal Ri Stubaieralpen

Ein Blick zurück zum schon bewältigten Aufstieg

Am 1. Gipfel: Herrlicher Rundblick, bettelnde Bergdohlen aber viel Schafscheiße!!!

Weiter gehts über den Grat zum Sagzahn

Das nächste Ziel: Der Sagzahn

Gipfelfoto vom 2. Gipfel am Vormittag

Schon wird der 3.Gipfel erklommen, die Rofanspitze

... und wiederum ein herrlicher Panoramablick

Einfach den Ausblick genießen, sich an der schönen Natur erfreuen. Die Bergdohlen fressen dir hier fast aus der Hand!

Wir bleiben oben und wandern direkt am Grat Ri Roßkopf

Blick hinauf zur Rofanspitze. Der Bettlersteig zum Roßkopf ist gesperrt, jetzt müssen wir runter

Die Schlüsselstelle des Tages war nicht die Gratwanderung sondern das Abrutschen über die Schotterreise unterhalb des Roßkopf-Klettersteiges

Einfach schön, oder?

Erster Blick zur Erfurter Hütte

Am Tagesziel angekommen: Carmen, Silvia und Wolfgang wagten noch den den Flug mit dem "Flying-Fox" vom Gsöllkopf runter

Blick von der Terrasse der Erfurter Hütte runter zum Achensee und rüber ins Karwendel

Abendessen auf der Erfurter Hütte

Am 3. Tag gehen wir wieder kurz nach 8h von der Erfurter-Hütte weg. Unser 1. Ziel wird die Dalfazalm sein

Kurz vor der Dalfazalm: Ein Blick über den Achensee nach Pertisau und ins Karwendel

Die wunderschön gelegene Dalfazalm ist nach einer Std. erreicht und wir kehren auf ein Getränk ein.

Kas-Stubn auf der Dalfazalm

 

Die letzten Bilder lassen sich leider nicht mehr hochladen, da der Speicherplatz für diese Seite voll ist!

22. Juni 2016: Grünau - Zuckerhut (902m)

1) Start kurz vor 9h beim Adeg-Markt am Parkplatz Grünaubach

2) Rast beim Aufstieg zum Zuckerhut

3) Am Gipfel angekommen

4) Blick nach Norden zum Windhagkogel und Hochsalm

5) Ausblick nach Osten

6) Gipfelfoto

7) Rast beim Abstieg

8) Nicht mehr weit nach Grünau

9) Besuch der Kirche in Grünau

10) Ein besonderer Grabstein

11) Blick zurück zum Zuckerhut

12) Panoramabild vom Almsee - nach dem Mittagessen im Almsee-Haus (Foto v. Carmen Stütz)

18. Juni 2016: Vormauerstein - Schafberg

21 starke Wandersleute gingen mit Heidi von St.Wolfgang am Wolfgangsee über den Vormauerstein (1450m), weiter ging es bergauf-bergab, zu den 3 Seen (Mönichsee-Mittersee- Suissensee). Danach steil bergauf zur Himmelspforte auf den Schafberg (1782m). Dort stärkten sich die tüchtigen Wanderer und anschließend genossen sie die wunderschöne Aussicht, bevor es mit der Schafbergbahn  zurück ins Tal ging. Schön, schön!

Danke an alle, Heidi.

07. Juni 2016: Wasserspiele Strubberge - Lammeröfen

18 Wanderfreudige fuhren mit 2 Kleinbussen ins salzburgische Lammertal. Von Oberscheffau am Fuße des Tennengebirges wanderten wir rund um die Strubberge. Vorerst gings am Herzerlweg zur "Alten Mühle" und zum Schwarzenbachfall. Der imposante Winnerfall, der direkt aus dem Berg entspringt, war der 1. Höhepunkt. Weiter gings über den Strubbergsattel zum Aumühlwirt in der Nähe von Abtenau zum Mittagessen. Über die Vogelau wanderten wir zu den Lammeröfen. Die "Dunkle Klamm" war sicherlich der Höhepunkt. Beeindruckend auch der Abstieg durch die Lammeröfen runter zum Gh. Lammerklause. Eine wunderschöne, lange in Erinnerung bleibende Wanderung mit rd. 7 Std. Gehzeit.

05. Juni 2016: Gasselkogel (1411m)

Heidi,s Wandertour führte diesmal auf den Gasselkogel (1411m.) bei Ebensee.  11 begeisterte Wandersleute folgten Heidi, vorbei an wunderschönen Wasserfällen, hinauf zur urigen Gasselhütte. Dort besuchten wir die sehr empfehlenswerte Gassel-Tropfsteinhöhle. Danach ging es weiter auf den Gipfel des Gasselkogels. Nach dem Gipfelfoto mit Blick auf den Traunsee wanderten wir zurück zur Hütte, wo die sehr freundlichen Wirtsleute für Speis und Trank sorgten.

25. Mai 2016: Burggrabenklamm

Die Tour von Wanderbegleiter Franz Binder wurde wegen Regenwetter um einen Tag verschoben. Josef Wittinghofer übernahm die Tourenführung dankenswerterweise.

Ein Kurzbericht von Carmen Stütz:

Wir waren eine sehr kleine Truppe: Ich und sechs Männer!!!
Eine wunderschöne Tour. Die Klamm beeindruckend und dann soviel Natur und eine nette Alm. Der Schafberg war meist leicht in eine kleine weiße Wolke gehüllt. Ich glaube wir haben den Weg etwas verkürzt.

Fotos: Carmen Stütz